Termine

10./11.12.2021 5. FFF-Konferenz

Ort: digital

Datum:

Fortschritte im frühen Fremdspra­chen­lernen (FFF)

5. FFF-Konferenz zum Fremdspra­chen­un­terricht in der Grundschule und im Vorschul­bereich, diesmal mit den Themen: Distanz­lernen und Gamifi­cation, Einsatz digitaler Medien, zweite Ausbil­dungsphase sowie Lernen in zwei Sprachen.

Anmeldung hier, Teilnahme kostenlos

Kontakt: Prof. Dr. Heiner Böttger, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt; Prof. Dr. Norbert Schlüter, Universität Leipzig

Call for Papers bis 01.10.2021 hier


30.11.2021 Mehrspra­chigkeit und bilinguales Lernen in der Grundschule

Ort: digital

Datum:

Logo des fmks frühe mehrsprachigkeit an kindergärten und schulen e.V.

Eine Veranstaltung der Robert Bosch Stiftung auf dem Campus des deutschen Schulpreises.

Lernen Sie den bilingualen, durchgängigen Verbund von Kita bis Schulab­schluss in Tübingen kennen: Dr. André Zimmermann stellt die Eltern­in­itiative „Bilinguale Bildungs­bio­graphien von Kita bis Schulab­schluss“ vor.

Prof. Dr. Thorsten Piske und Dr. Anja Steinlen, Universität Erlangen-Nürnberg, präsen­tieren aktuelle Forschungs­er­gebnisse, auch zu Kindern mit Migrati­ons­hin­tergrund und zu Kindern mit Lernschwie­rig­keiten.

Mit praktischen Beispielen aus dem bilingualen Zweig der Tübinger Hügelschule von Jutta Friesch und Maike Grossel­finger und Information zum fmks.

Zur Präsen­tation der Veranstaltung


10.11.2021, digitale Veranstaltung des fmks: Translan­guaging in mehrspra­chigen Kitas – situati­ons­bedingt die Sprachen wechseln

Ort: digital

Datum:

16:30 bis 17:30 Uhr

Neue Wege im Umgang mit Mehrspra­chigkeit

Mit Frau Nilgün Filiz, Leitung Kita/Famili­en­zentrum Amana, Köln, mit Kindern von Null bis drei Jahren.

Translan­guaging bezeichnet einen flexiblen und situati­ons­ori­en­tierten Gebrauch von Sprache. Mehrspra­chigkeit wird als Ressource betrachtet und aktiv gefördert. Allen Sprachen wird mit der gleichen Wertschätzung begegnet. (Sprach-)Privilegien werden hinterfragt und abgebaut. Die pädago­gischen Fachkräfte fungieren als Sprach­vor­bilder und/oder bieten einen sicheren Rahmen beim Erlernen und Leben der Mehrspra­chigkeit.

Wie sieht der Translan­guaging-Ansatz in der Praxis aus? Was gilt es zu beachten? Wo liegen Hürden? Worin Potenziale? Diesen und weiteren Fragen möchten wir mit Ihnen am Beispiel der „Kita Amana“ anhand unserer Praxis­er­fah­rungen auf den Grund gehen.

Für die virtuelle Teilnahme wird ZOOM verwendet. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung hier bis 08.11.2021


09.11.2021, Digitaler Fachtag: Durchstarten auf der weiter­füh­renden Schule – Den Übergang sprach­bildend gestalten

Ort: digital

Datum:

Logo des fmks frühe mehrsprachigkeit an kindergärten und schulen e.V.

09:00-16:00 Uhr

Eine Veranstaltung in Kooperation zwischen der Berliner Senats­ver­waltung, dem Berliner Interdis­zi­plinären Verbund für Mehrspra­chigkeit (BIVEM), der Wissen­schaft und weiteren Akteuren

Mehr Information folgen oder hier erfragen

Senats­ver­waltung für Bildung, Jugend und Familie; Zentrum für Sprach­bildung (ZeS)

 

 


14.10.2021 Was bedeutet Mehrspra­chigkeit für die Bildung von Kindern und Jugend­lichen heute?

Ort: Aula im Schloss der Universität Osnabrück

Datum:

09:00 bis 16:30 Uhr

Mit Fachforen!

Veranstalter: Verein zur pädago­gischen Arbeit mit Kindern aus Zuwande­rer­fa­milien (VPAK) e. V. und Regionale Arbeits­stelle zur Förderung von Kindern und Jugend­lichen (RAZ)

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung bitte an E-Mail tagung@vpak.de

Mehr Info: https://www.vpak.de/fortbildung

 


07.-08.10.2021 Frühkind­liches Sprachen­lernen im deutsch-polnischen Verflech­tungsraum

Ort: IBZ St. Marienthal, Ostritz

Datum:

Wissen­schaftliche Tagung zum frühkind­lichen Polnisch­lernen in Deutschland. Mit Modellen und Best Practicen aus mehreren Bundes­ländern. Ziel ist es, Bedarfe für Wissen­schaft und Praxis für die Weiter­ent­wicklung des frühen Polnisch­lernens zu definieren.

Eine Veranstaltung vom KoKoPol (Kompetenz- und Koordi­na­ti­ons­zentrum Polnisch) und LaNa (Sächsische Landes­stelle für nachbar­sprachige Bildung).

Am 1. Tagungstag Teilnahme auch online möglich.

Anmeldung bis 04.10.2021 an stupka@kokopol.eu


07.10.2021, digitale Veranstaltung des fmks: Mehrsprachig aufwachsende Kinder in bilingualen Kitas

Ort: digital

Datum:

16.30 bis 17.30 Uhr

Mit Frau Dr. Reyhan Kuyumcu, Universität Kiel

Wir beschäftigen uns mit Fragen wie: „Warum ist die Förderung der Famili­en­sprache wichtig?“, „Was gewinnen einsprachig aufwachsende Kinder dadurch, dass mehrsprachige Kinder in der Kita sind?“, „Wie kann der Zweitsprach­erwerb bei mehrspra­chigen Kindern optimal unterstützt werden?“ und „Was geschieht mit den weiteren, in der Kita vertretenen Sprachen außer den beiden Zielsprachen?“.

Es gibt viele bilinguale (zweispra­chigen) Kitas, auch solche mit Partner­sprachen, die durch Migration an Bedeutung gewonnen haben. Mehrspra­chigkeit ist in diesen Kitas neben Bilingualität ein großes Thema.

Das Aufwachsen mit zwei oder mehr Sprachen hat einen positiven Einfluss auf den neurolo­gischen Aufbau des Gehirns, die soziale Wahrnehmung (einschließlich Perspek­ti­ven­wechsel und Empathie), das sprachliche Verhalten sowie sprachliche und gedankliche Kreativität. Mehrspra­chigkeit eröffnet eine besondere Chance, den eigenen Horizont zu erweitern und sich neue Denkper­spektiven zu erschließen.

Im Anschluss an einen kurzen fachlichen Input gibt es Gelegenheit für Fragen, Diskussion und Austausch.

Für die virtuelle Teilnahme wird ZOOM verwendet. Die Teilnahme an der Veranstaltung des fmks ist kostenlos. Anmeldung hier bis 05.10.2021

 


01.10.2021 Sprach­ge­schichten – eine lebendige Bücherei

Ort: Ernst-Abbe-Bücherei Jena / online

Datum:

Aus der Veranstal­tungsreihe „Macht. Sprache. Unterschiede?“

16.30-19 Uhr

In Kooperation mit den Naturfreunden Thüringen e.V. und der Ernst-Abbe-Bücherei Jena

Albanisch, Gebärden­sprache, Braille oder Bairisch? Welche Erfahrungen machen Menschen mit ihren Sprachen und Sprech­weisen? Auf welche Vorurteile stoßen sie? In unserer lebendigen Bücherei kommen Sie mit Menschen persönlich ins Gespräch!

www.fs-ikoe.de, www.wir-sind-vielsprachig.de

 

AWO Regional­verband Mitte-West-Thüringen e.V., www.awo-mittewest-thueringen.de


30.09.2021 Gebärden­sprache in der Bildungs­arbeit

Ort: AWO-Zentrum Lobeda, Jena

Datum:

Aus der Veranstal­tungsreihe „Macht. Sprache. Unterschiede“

 

17-18 Uhr

In Kooperation mit BILING e.V. www.fs-ikoe.de, www.wir-sind-vielsprachig.de

Wie entwickelte sich die Situation für Verwender*innen der deutschen Gebärden­sprache in den letzten Jahren? Wie ist die Situation heute in der Schule und außerhalb? Wie kann ich Veranstal­tungen barrierearm durchführen? Ein bilinguales Angebot in deutscher Gebärden­sprache und Lautsprache.

Anmeldung an T.Czada@awo-mittewest-thueringen.de oder telefonisch 0175-2085193, AWO Regional­verband Mitte-West-Thüringen e.V. www.awo-mittewest-thueringen.de


22.-24.09.2021, DGFF-Kongress

Ort: Universität Duisburg-Essen

Datum:


09.09.2021, digitale Veranstaltung: Mehrspra­chiges Kamishibai

Ort: digital

Datum:

Digitale Veranstal­tungsreihe des fmks "Mehrspra­chigkeit als Chance", 16:30 bis 17:30 Uhr

Mit dem japanischen Papier­theater die Sprach- und Erzähl­kom­petenz von Kindern fördern

Kamishibai besteht aus einem transpor­tablen Holzrahmen mit Klapptüren, in den Bildtafeln eingeschoben werden. Die Erzähler*innen stehen neben dem Rahmen. Sie wenden sich an das Publikum, beziehen es ein und kommen so mit ihm ins Gespräch.

Kamishibai ist eine besondere Form des Erzählens. Seine ausdrucks­starken Bilder machen es zu einem hervor­ra­genden Werkzeug, um mit Kindern Kontakt aufzunehmen. Es ist geeignet für größere und heterogene Gruppen.

Die Art und Weise, wie die Bildge­schichten durch das sich öffnende Tor treten, weckt die Neugier der Kinder und zieht sie in ihren Bann. Mitmach-Geschichten laden ein, teilzu­nehmen, Zauber­formeln zu wiederholen, in die Hände zu klatschen oder Fragen zu beantworten. Kommuni­kation und Dialog geschehen natürlich. Außerdem ist das gemeinsame Betrachten, Zuhören und Empfinden ein sehr starkes Erlebnis. Es verbindet die Kinder untereinander und mit den Erzähler*innen. Eine starke Beziehung ist die beste Basis für Sprach­för­derung.

Mit Francesca Schultheis, Alice Freeman und Carmen Sorgler, Kamishibai-Traine­rinnen und -Expertinnen, Le Jardin Multilinguale Kinder­ein­rich­tungen.

Der fmks bedankt sich bei den drei Kamishibai-Traine­rinnen und -Expertinnen für die hochspannende und informative Veranstaltung! Weitere Information:

Kamishibai-Fortbil­dungen bei Le Jardin: https://www.le-jardin.eu/online-fortbil­dungen/

Ein neues Forum zu Kamishibai: https://forum-kamishibai.de/

Mail-Adresse für Ihre Frage an die Expertinnen: kamishibaikunst@le-jardin.eu

Diese Veranstaltung war kostenlos. Dürfen wir Sie einladen, die ehrenamtliche Arbeit des fmks zu unterstützen? Jeder Betrag hilft, Dankeschön!


8.-10.09.2021, Mehrspra­chigkeit - Identität und Bildung

Ort: Klagenfurt, Österreich

Datum:

Aus der Tagungsreihe "Mehrspra­chigkeit als Chance"

Programm und Anmeldung

 


08.09.2021 Fachtag Herkunfts­spra­chen­un­terricht und Mehrspra­chigkeit

Ort: online

Datum:

Logo des fmks frühe mehrsprachigkeit an kindergärten und schulen e.V.

15.00 bis 18.30 Uhr, kostenlose Teilnahme

Veranstalter: Senats­ver­waltung für Bildung, Jugend und Familie

Programm: www.mehrspra­chiges-berlin.de

Anmeldung bis 03.09.2021


31.08.2021, digitale Veranstaltung: Biogra­fisches und kreatives Schreiben für mehrsprachige Kitas

Ort: digital

Datum:

Digitale Veranstal­tungsreihe des fmks "Mehrspra­chigkeit als Chance", 16:30 bis 17:30 Uhr:

Biogra­fisches und kreatives Schreiben für mehrsprachige Kita-Teams

Für Fachkräfte aus zwei- und mehrspra­chigen Kitas

Mit Alison Mannion-Ghanbari, Referentin für Personal­ent­wicklung und interkul­turelle Angele­gen­heiten bei FRÖBEL Bildung und Erziehung

Alle pädago­gische Fachkräfte müssen dokumen­tieren. Die wenigsten Kita-Teams nutzen das Potential des kreativen Schreibens. Dabei können sie damit einen guten Kontakt zur Schrift­sprache erlangen, Ideen für ihre Praxis generieren – und hoffentlich auch Spaß dabei haben.

Einige pädago­gische Fachkräfte haben Angst vor dem Schreiben, andere keine Zeit dafür, wieder andere sind unsicher, wie beziehungsweise ob sie überhaupt mit dem Schreiben anfangen wollen. Viele kennen den Unterschied zwischen dem Produkt- und Prozess­schreiben nicht.

Grammatik und Rechtschreibung sind beim biogra­fischen und kreativen Schreiben egal. Es geht darum, ein ästhetisches Selbst­re­flexions-Tool kennen­zu­lernen und vielleicht nebenbei Leichtigkeit beim Schreiben zu erfahren.

Inhalte der Veranstaltung:

  • Was ist das biographische und kreative Schreiben?
  • Wie funktioniert es? Beispiele, wie Sie es in Ihren Alltag integrieren können.
  • Übungen – Schreiben in Kleingruppen mit Fokus auf das aktive Zuhören und das wertschätzende Feedback

Für die virtuelle Teilnahme wird ZOOM verwendet. Die Teilnahme ist kostenlos. Zur Anmeldung

Als weitere Veranstal­tungen sind vorgesehen:

  • Mit Gedichten eine Beziehung zur Sprache aufbauen – auf Deutsch und auf Englisch
  • Selbstcoaching mit dem biografischen und kreativen Schreiben
 

15.08.2021, AILA World Congress of Applied Linguistics 2021

Ort: Groningen, Niederlande

Datum:

15.-20.08.2021 „The dynamics of language, communi­cation an culture in a changing world“


09.-14.07.2021, Interna­tional Symposium on Bilingualism ISB13

Ort: Warschau, Polen

Datum:


2./3.7.2021: 7. Interna­tionale Konferenz: Literatur und Kultur im herkunfts­sprach­lichen Unterricht

Ort: digital

Datum:

Logo des fmks frühe mehrsprachigkeit an kindergärten und schulen e.V.

Workshops am 02.07.2021:

Mehrsprachige Bilder­bücher

Klassik trifft Migrati­ons­li­teratur

Eltern einbinden: in und durch die Förderung von Herkunfts­sprache.

Schrift­sprachliche Fähigkeiten von migrati­ons­bedingt mehrsprachig aufwach­senden Schüler*Innen am Beispiel Deutsch und Türkisch.

Fachgrup­pen­workshops am 03.07.2021: Polnisch, Russisch, Türkisch, Arabisch

Mehr hier

Anmeldung  

E-Mail für Fragen: herkunftssprachen2021@spz.tu-darmstadt.de

Veranstalter: Das Herkunfts­spra­chen­zentrum und Fachgebiet DaF/DaZ – Mehrspra­chigkeit an der TUI Darmstadt in Zusammen­arbeit mit dem Kompetenz­zentrum ProDaZ der Uni Duisburg-Essen


2./3.7.2021: 7. Interna­tionale Konferenz: Literatur und Kultur im herkunfts­sprach­lichen Unterricht

Ort: digital

Datum:

Logo des fmks frühe mehrsprachigkeit an kindergärten und schulen e.V.

Workshops am 02.07.2021:

Mehrsprachige Bilder­bücher

Klassik trifft Migrati­ons­li­teratur

Eltern einbinden: in und durch die Förderung von Herkunfts­sprache.

Schrift­sprachliche Fähigkeiten von migrati­ons­bedingt mehrsprachig aufwach­senden Schüler*Innen am Beispiel Deutsch und Türkisch.

Fachgrup­pen­workshops am 03.07.2021: Polnisch, Russisch, Türkisch, Arabisch

Mehr hier

Anmeldung  

E-Mail für Fragen: herkunftssprachen2021@spz.tu-darmstadt.de

Veranstalter: Das Herkunfts­spra­chen­zentrum und Fachgebiet DaF/DaZ – Mehrspra­chigkeit an der TUI Darmstadt in Zusammen­arbeit mit dem Kompetenz­zentrum ProDaZ der Uni Duisburg-Essen


30.06.-03.07.2021, The 30th Conference of the European Second Language Association

Ort: Barcelona, Spanien

Datum:


29.06.2021, Mehrspra­chigkeit in Zeiten von Corona

Ort: digital

Datum:

Mehrspra­chigkeit in Zeiten von Corona, 16.00 bis 17.30 Uhr

 

Mit Ilka Maserkopf, Referentin beim Paritä­tischen Wohlfahrts­verband Nieder­sachsen im Fachbereich Kinder­ta­ges­ein­rich­tungen

Der Vortrag zeigt Möglich­keiten auf, unter Corona-Bedingungen die wertvolle mehrsprachige Arbeit in Kitas fortzu­führen, damit möglichst keine Lücken oder kein Stillstand bei der kindlichen Sprach­ent­wicklung entstehen.

Im Vorfeld können Teilnehmer*innen Fragen und Problem­stel­lungen über info@nifbe.de an die Referentin stellen.

Im Anschluss an den Vortrag wird das Thema im nifbe-Forum weiter geführt und gemeinsam diskutiert.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung bis 23.06.2021 https://www.nifbe.de/component/course­da­tabase?view=item&id=923

 

Eine Veranstaltung von nifbe Nieder­säch­sisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung e.V.


24.06.2021, online lecture of the fmks: How to implement the QITA handbook for language and multilin­gualism in bi- and multilingual early childhood education

Ort: digital

Datum:

fmks online lecture series, next talk:

„How to implement the QITA handbook for language and multilin­gualism in bi- and multilingual early childhood education“

24 June, 4.30-5.30 pm (CET)

This event introduces the handbook "QITA - Quality in bi- and multilingual early childhood education. Handbook for language and multilin­gualism" which was developed in the context of the QITA project funded by the Robert Bosch Stiftung. We discuss ideas on how to implement the QITA handbook in early childhood education and will present the QITA toolkit. The focus of this talk will be on factors influencing bi- and multilingual language development, in particular the role of input quality and quantity and interaction.

Invited speakers:

Nadine Kolb is a Marie Skłodowska-Curie Fellow at UiT The Arctic University of Norway. Her research focuses on heritage language bilingualism, child second and third language acquisition and multilingual education. She has been collabo­rating with the fmks since 2015. She was the principal investigator of QITA and is the co-author (with Uta Fischer) of the QITA handbook for language and multilin­gualism for early childhood education.

Jorge González Alonso is a postdoctoral research fellow at UiT The Arctic University of Norway. His research focuses on the acquisition of a third or further language by bilinguals of different types (sequential, early and late, simultaneous, etc.). He has worked with speakers of English, Spanish, Basque, Polish, Russian and Norwegian.

Questions, comments and suggestions for the event on June 24 are welcome. Please send an e-mail to nadine.kolb@uit.no

This event is aimed at profes­sionals in multilingual early childhood education. Partici­pation via ZOOM is free of charge.

 


20.06.2021, Conference on Multilin­gualism (COM) 2021

Ort: online

Datum:


15.06.2021, Mehrspra­chigkeit als Potenzial in der beruflichen Bildung

Ort: digital

Datum:

Logo BIVEM Berliner Interdisziplinörer Verbund für Mehrsprachigkeit

Mehrspra­chigkeit gehört zur alltäg­lichen Normalität - auch im Berufsleben. Bei der Konferenz werden Konzepte diskutiert, die den Übergang in das Erwach­se­nenleben für junge mehrsprachige Menschen in Berlin verbessern. Ziel ist eine erfolg­reiche berufliche und gesell­schaftliche Partizi­pation.

Veranstaltet von BIVEM in Kooperation mit der Berliner Senats­ver­waltung und der Wissen­schaft


20.05.2021, digitale Veranstaltung: Möglich­keiten zum Einsatz von QITA - Qualität in zwei- und mehrspra­chigen Kitas

Ort: digital

Datum:

Digitale Veranstal­tungsreihe des fmks zum Thema Mehrspra­chigkeit, 16:30 bis 17:30 Uhr:

Möglich­keiten zum Einsatz von QITA - Qualität in zwei- und mehrspra­chigen Kitas

Das Kriteri­en­handbuch für den Bereich Sprache und Mehrspra­chigkeit

Das kostenfreie QITA-Kriteri­en­handbuch erfreut sich seit September 2019 in der mehrspra­chigen Kitapraxis großer Beliebtheit.

Die Veranstaltung führt Sie in die Inhalte und Zielset­zungen von QITA ein. Wir erläutern, wie Sie das QITA-Buch und die dazu entwickelten QITA-Toolkit-Karten gewinn­bringend in ihrer Einrichtung einsetzen können. Wir beleuchten die sprach­päd­ago­gische Arbeit unter Berück­sich­tigung zentraler Qualitäts­be­reiche und der Bildungspläne. Dabei gehen wir näher auf das Thema Partizi­pation ein. Zudem zeigen wir Möglich­keiten zur Qualitäts­ent­wicklung mit QITA auf.

Für Fachkräfte aus zwei- und mehrspra­chigen Kitas, Leitungen und Träger.

Mit Uta Fischer und Ilka Maserkopf, Autorinnen des QITA-Kriteri­en­handbuchs.

Das QITA-Buch entstand mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung. Die neuen QITA-Toolkit Wissens- und Methoden­karten stellen eine inhaltliche und visuelle Aufbereitung des QITA-Handbuchs dar. Studierende der Hochschule für Medien in Stuttgart haben sie entwickelt.

Sie haben nach einem fachlichen Input Gelegenheit Fragen stellen. Für die virtuelle Teilnahme wird ZOOM verwendet. Die Teilnahme ist kostenlos.


29.04.2021 Heraus­for­derung Bildungs­sprache?

Ort: online

Datum:

Aus der Veranstal­tungsreihe „Macht. Sprache. Unterschiede?“

www.fs-ikoe.de, www.wir-sind-vielsprachig.de

14-15.30 Uhr

In Kooperation mit Anna-M. S. Chombe, ArbeiterKind.de Thüringen, Bundes­land­ko­or­di­nation

Wir alle haben unterschiedliche Sprach­bio­graphien, in bestimmten Settings wird jedoch eine bestimmte Art und Weise zu sprechen erwartet. Welche sprach­lichen Heraus­for­de­rungen ergeben sich für Studierende der ersten Generation und welche Handlungs­mög­lich­keiten haben Lehrende? Wie können wir in Bildungs­ver­an­stal­tungen eine sprach­sensible Atmosphäre schaffen?

AWO Regional­verband Mitte-West-Thüringen e.V., www.awo-mittewest-thueringen.de


22.04.2021, digitale Veranstaltung: Sprach­ge­brauch in zweispra­chigen Kitas

Ort: digital

Datum:

Digitale Veranstal­tungsreihe des fmks zum Thema Mehrspra­chigkeit, 16.30 bis 17.30 Uhr:

Sprach­ge­brauch in zweispra­chigen Kitas

In Deutsch und Englisch

Welche Sprache soll ich sprechen, wenn ... ich mit den Eltern des Kindes reden möchte, ... der Postbote vor der Tür steht, ... neue Kinder dabei sind .. und so weiter. Vielleicht haben Sie dazu auch Erfahrungen und Fragen?

Mit Prof. Dr. Andreas Rohde, Universität Köln, und Mario Gräff, educcare Bildungs­kin­der­ta­ges­stätten.

Prof. Dr. Andreas Rohde, forscht über den Erst- und Zweitspra­chen­erwerb und betreut zweisprachige (bilinguale) Kinder­gar­ten­pro­gramme. Weitere Schwer­punkte sind die Didaktik des Englisch­un­ter­richts an der Grundschule und der inklusive Englisch­un­terricht.

Mario Gräff ist Regional­manager bei educcare Bildungs­kin­der­ta­ges­stätten und verant­wortlich für den Themen­bereich Sprachbad Immersion. Nahezu alle Kitas dort sind zweisprachig ausgerichtet. Zuvor war Mario Gräff Leiter des vorschu­lischen Bereiches der Deutschen Europäischen Schule Singapur.

Sie können nach einem kurzen fachlichen Input Fragen stellen und sich mit den Teilneh­menden austauschen. Für die virtuelle Teilnahme wird ZOOM verwendet. Die Teilnahme ist kostenlos.  

Use of languages in bilingual kinder­gartens

4:30 p.m. to 5:30 p.m.,  in German and English, free partici­pation via ZOOM

,,Which language should I speak, if ... I want to talk to the child's parents, ... the postman is standing at the door, ... there are new children with us ... and so on“.  Do you have any experience or questions?  Then our event is just right for you!

Our referents:

Prof. Dr. Andreas Rohde, University of Cologne. His research focuses on first and second language acquisition, bilingual kinder­garten/preschool programmes, English teaching at primary level and Inclusive English teaching classrooms.

Mario Gräff, Regional Manager at educcare Bildungs­kin­der­ta­ges­stätten, in charge of the immersion method "language bath". Nearly all childcare centres at educcare are bilingual and designed according to the immersion method. Before, Mario Gräff was Head of preschool department at the German School Singapur.

There will be a short input and thereafter there will be time for questions.

Vortrags­folien Prof. Dr. Andreas Rohde-Sprach­ge­brauch in zweispra­chigen Kitas - Language use in bilingual kinder­gartens

 


21.04.2021 Sprachbad Immersion: Deutsch und Dänisch in der Kita

Ort: online

Datum:

Nadine Kolb im Austausch beim fmks-Fachtag zur Mehrsprachigkeit in Kiel
Nadine Kolb im Austausch beim fmks-Fachtag zur Mehrsprachigkeit in Kiel

Aus der Veranstal­tungsreihe "Frühe Begegnung mit der Nachbar­sprache"

17-18 Uhr, kostenlos

Mit Nadine Kolb, UiT The Arctic University of Norway, und fmks, sowie "Language Awareness in den Kinder­gärten der deutschen Minderheit" mit Camilla Franziska Hansen, University College South Denmark

Anmeldungen bitte an sprachvielfalt@ads-flensburg.de oder kulturregion@region.dk


15.04.2021 Dialekt­freundliche Bildungs­arbeit

Ort: online

Datum:

Aus der Veranstal­tungsreihe „Macht. Sprache. Unterschiede?“

16-18 Uhr

In Kooperation mit Johannes F. Kretschmann M.A., Beirat Zentrum für Mundart der PH Weingarten

Viele von uns sind mit einem Dialekt aufgewachsen, dennoch findet Dialekt häufig keinen Raum in der Bildungs­arbeit. Wie überkommen wir verfestigte Vorurteile? Wie kann ich als Referent*in selbst Vorbild sein?

www.fs-ikoe.de, www.wir-sind-vielsprachig.de

AWO Regional­verband Mitte-West-Thüringen e.V., www.awo-mittewest-thueringen.de


April to June 2021: The Multilingual Mind: Lecture series on multilin­gualism across disciplines

Ort: online

Datum:

The lectures will take place every Tuesday from 17.00 until 18.30 (CEST/UTC+02). The lecture series is aimed at everyone interessted in Multilin­gualism.

​To attend the lecture series, please click here  to register and to receive an e-mail with the Zoom link.

The recordings of the talks will be made available here.

Programme here

13.04.21 Erika Hoff (Florida Atlantic University): Why bilingual development is not easy, but possible

​20.04.21 Núria Sebastián Gallés (Pompeu Fabra University): How bilingualism shapes the infants’ mind/brain

​27.04.21 Merel Keijzer (University of Groningen): Language learning as a vaccine to promote healthy aging: The linguistic, social and cognitive effects of third-age language learning

​04.05.21 Francesca Costa & Maria Teresa Guasti (University of Milano-Bicocca): Double or single literacy in different contexts

​11.05.21 Napoleon Katsos (University of Cambridge): Bilingualism in children with develop­mental disorders: From language and cognition to human rights

​18.05.21 Marco Calabria (Open University of Catalonia): How is cognitive neuropsy­chology contri­buting to bilingualism research?

​25.05.21 Jia’en Yee (University Putra Malaysia): Multilin­gualism effects on brain structure

​01.06.21 Maren Eikerling (IRCCS - Associazione La Nostra Famigli 'Istituto scientifico Eugenio Medea'): Computerized bilingual screenings of develop­mental language disorder and develop­mental dyslexia in bilingual children

​08.06.21 Johanne Paradis (University of Alberta): Bilingual development in first generation Syrian refugee children: What factors contribute to successes and challenges?

​15.06.21 Dávid György (University of Geneva): Rhythmic priming of syntactic processing: a common structure?

​23-25.06.21 Conference on Multilin­gualism (COM2021)

​28-29.06.21 European Civil Society Platform for Multilin­gualism (ECSPM)

Registration


25.03.2021, digitale Veranstaltung: Mehrspra­chigkeit in Kitas in Corona-Zeiten

Ort: digital

Datum:

Erfolg­reiccher Start der digitalen Veranstal­tungsreihe des fmks zum Thema Mehrspra­chigkeit mit 195 Teilneh­menden aus vielen Ländern: "Mehrspra­chigkeit in Kitas in Corona-Zeiten"

mit Ilka Maserkopf, Sozial­päd­agogin, Erzieherin, langjährige Kita-Leiterin einer zweispra­chigen Einrichtung, Fachbe­raterin.

Die Kinder­ta­ges­ein­rich­tungen arbeiten unter Pandemie­be­din­gungen im eingeschränkten Regel- oder Notbetrieb. Es werden weniger Kinder in den Gruppen betreut, viele sind zu Hause. Die Bedingungen und Öffnungen von Kitas ändern sich laufend und sind in den Bundes­ländern unterschiedlich. In den Einrich­tungen gelten Hygiene­be­stim­mungen. So ist beispielsweise Singen verboten oder nur unter bestimmten Voraus­set­zungen erlaubt. Sprach­bildung mit zum Beispiel dialogischen Sprech­übungen ist ebenfalls nur unter bestimmten Bedingungen möglich.

  • Wie kann unter diesen Bedingungen eine gelungene mehrsprachige Arbeit in der Kindertageseinrichtung aussehen?
  • Wie kann die Begleitung der Kinder zu Hause aussehen?
  • Wie gestalte ich Sprachbildung und Sprachförderung für Kinder so, dass die Kinder daran Freude haben und das Risiko einer Ansteckung möglichst gering ist?

Links aus dem Vortrag


24.03.2021 Frühe Mehrspra­chigkeit - Praxis­emp­feh­lungen

Ort: online

Datum:

Aus der Veranstal­tungsreihe "Frühe Begegnung mit der Nachbar­sprache"

17-18 Uhr, kostenlos

Mit Petra Daryai-Hansen, Professorin an der Universität Kopenhagen  

Anmeldungen bitte an sprachvielfalt@ads-flensburg.de oder kulturregion@region.dk


18.03.2021 „So witzig, wie du sprichst!“

Ort: online

Datum:

Aus der Veranstal­tungsreihe „Macht. Sprache. Unterschiede?“

Wie offen sind wir gegenüber bestimmten Sprachen und Sprech­weisen, wie entstehen Vorurteile, wo gibt es strukturelle Hürden und wie kann ein gleich­be­rech­tigtes sprach­liches Miteinander funktio­nieren? Mit:

  • Prof. Dr. İnci Dirim/ Professorin für Deutsch als Zweitsprache, Institut für Germanistik & Institut für LehrerInnenbildung, Universität Wien
  • Sopio Mgaloblishvili / MigraNetz Thüringen e.V., Landesnetzwerk der Migrant*innenorganisationen in Thüringen
  • Thomas Wartenberg / BILING e.V., Verein für bilinguale Bildung in Deutscher Gebärdensprache und Deutscher Lautsprache, Thüringen
  • Dr. Irmtraud Kaiser / Institut für Germanistik, Projekt InterRed: Sprachliche Vielfalt zwischen Dialekt und Standardsprache, Universität Salzburg
  • Dr. Péter Maitz / Institut für Germanistik, Schwerpunkt Soziolinguistik, Universität Bern
  • Andreas Steinmayr, Ph.D. / Institut für Finanzwissenschaft, Universität Innsbruck

www.fs-ikoe.de, www.wir-sind-vielsprachig.de

AWO Regional­verband Mitte-West-Thüringen e.V., www.awo-mittewest-thueringen.de


17.03.2021 Frühe Mehrspra­chigkeit als Chance

Ort: online

Datum:

Aus der Veranstal­tungsreihe "Frühe Begegnung mit der Nachbar­sprache"

17-18 Uhr, kostenlos

Mit Dr. Jeanette Roos, Professorin an der Pädago­gischen Hochschule Heidelberg

Anmeldungen bitte an sprachvielfalt@ads-flensburg.de oder kulturregion@region.dk


16./17.03.2021, 3. Symposium „Lernen digital“

Ort: Stuttgart

Datum:


09.03.2021, Plattdeutsch als Chance für schleswig-holstei­nische Familien

Ort: digital

Datum:

18.00 – 20.00 Uhr, online-Veranstaltung, Teilnahme kostenlos

Mit Frau Dr. Anja Leist-Villis, Autorin des „Ratgebers Mehrspra­chigkeit“:  

„Durch ihre vielfältigen Erfahrungen mit unterschiedlich sprechenden Menschen sind Mehrsprachige oft sehr sensibel in der (interkul­tu­rellen) Kommuni­kation und haben ein ausgeprägtes Bewusstsein für Sprachen – zwei wertvolle Kompetenzen, die auch beim Erwerb weiterer Sprachen hilfreich sein können“.

Veranstalter: Heimatbund und ADS Grenzfrie­densbund, Kontakt und Anmeldung: j.graf@heimatbund.de, Telefon 0431 / 98384-15

 


01./02.03.2021 Sprechen und Zuhören: Lernen im Gespräch

Ort: online ZOOM

Datum:

Sprechen und Zuhören: Lernen im Gespräch
01./02.03.2021

Mercator Institut Sprach­för­derung


23.02.2021, Eltern­seminar - Mehrspra­chigkeit und Musik

Ort: online

Datum:

19.30 Uhr

mit Herrn Dr. Sezgin Inceel

Anmeldung per mail an stb.interkulturell.kult@muenchen.de

Veranstalter: Interna­tionale Forschungs­stelle Mehrspra­chigkeit an der Ludwig-Maximilians-Universität München


20.02.2021, Vorlesen in verschiedenen Sprachen für Kinder auf Arabisch, Russisch und Portugiesisch

Ort: online

Datum:

11.00 bis 12.00 Uhr

Anmeldung per mail an ifm@daf.lmu.de

Veranstalter: Interna­tionale Forschungs­stelle Mehrspra­chigkeit an der Ludwig-Maximilians-Universität München


28.01.2021 „Mehrspra­chigkeit in der Kita“ – Hinweise für das pädago­gische Handeln aus Theorie und Praxis mit Frau Christa Kieferle

Ort: digital Universität Hildesheim

Datum:

Vorlesung online über Zoom, Teilnahme über den Browser möglich. Nach Anmeldung an kurs@uni-jena.de erhalten Sie eine Anmelde­be­stä­tigung und die Zugangsdaten für das Zoom-Meeting.

Veranstaltet von der Arbeits­stelle für kultur- und religi­ons­sensible Bildung (KuRs.B), Friedrich-Schiller-Universität Jena, Zentrum für Religi­ons­päd­ago­gische Bildungs­for­schung


19.01.2021, Musik und Bewegung online - mehrsprachig

Ort: online

Datum:

Es werden Lieder aus besonderen Ländern (u.a. Türkei, Afghanistan, Marokko, Spanien, Italien, Russland) mit den deutschen Textübertragungen vorgestellt.Das Programm spricht Kinder an, die Deutsch als Zweitsprache haben. Ziel dieses Webinars ist es, Ideen zu sammeln, um interkulturelle und wertschätzende Arbeit in den Kita-Alltag zu holen. Wolfgang Hering bewegt die Menschen zum Tanz und Gesang mit Leichtigkeit. Er hat vielfältige Erfahrungen durch seine Auslandsaufenthalte und die Arbeit mit Kindern aus Flüchtlingsfamilien. Playbacks, alle Noten sowie Liedtexte werden zur Verfügung gestellt.
Kosten: 35,00 €
 

12.-14.11.2020, Teachers and teacher educators: Education and profes­sional development for early language learning

Ort: online ZOOM

Datum:

Teachers and teacher educators: Education and profes­sional development for early language learning Now TEdELL2020 Virtual

 


11./12.11.2020, SECOND­IN­TER­NA­TIONAL CONFERENCE ON BILINGUALISM: BILINGUALISM, HERITAGE LANGUAGES AND MIGRATION

Ort: online ZOOM

Datum:


05./06.11.2020, Abschluss­tagung des Forschungs­schwer­punkts „Sprachliche Bildung und Mehrspra­chigkeit“

Ort: digital

Datum:


29.10.2020, Bildungs­po­li­tisches Forum Digital: „Gute sprachliche Bildung“

Datum:

Zusammenhang von sprach­licher Bildung, Schulerfolg und Teilhabe. Moderation Martin Spiewak, kostenfrei, Anmeldung und Programm hier

 


07.10.2020 Unsere Nachbarn unter uns: Wie kann mehrspra­chiges Aufwachsen im Kita-Alltag unterstützt werden?

Ort: Hamburg

Datum:

Fachtag Dresden 2020

 

Ein Fach- und Erfahrungs­aus­tausch zur frühen nachbar­spra­chigen Bildung in Kitas im sächsisch-tschechischen / polnischen Grenzraum.

Für sächsische, tschechische und polnische Akteure aus dem Bereich der Vorschul­bildung, insbesondere:

  • Kitafachkräfte und Kita-Träger
  • deutsche / tschechische / polnische Muttersprachler/innen, die in Kitas im jeweiligen Nachbarland arbeiten

sowie alle am Thema Interes­sierten!

Die Tagungs­sprachen sind Deutsch und Tschechisch.

Information, Programm und Anmeldung siehe www.nachbar­sprachen-sachsen.eu/fachtag2020.

Ort: Sächsische Landes­zentrale für politische Bildung, Schützen­hof­straße 36, 01129 Dresden, 10-16-00 Uhr


17.06.2020 Webinar deutsch-polnisch: "Mehrsprachig aufwachsen - Wie können Sie Ihr Kind in Deutsch und in Ihrer Famili­en­sprache fördern?“

Ort: Webinar

Datum:

Mehrsprachigkeit Fremdsprachen Immersion fmks bilingual

Webinar der RAA MV e.V.  für Eltern und weitere Interes­sierte 

Der Link zu der Veranstaltung auf Facebook: https://www.facebook.com/events/2477881898910705/

Eine Veranstaltung von:

Nachbar­sprach­erwerb von der Kita bis zum Schulab­schluss – der Schlüssel für die Kommuni­kation in der Euroregion Pomerania  | RAA Mecklenburg-Vorpommern e. V. | Marktstraße 4 (Bürgerhaus) | 17321 Löcknitz | Tel. +49 (0)39754 / 526750 |  Mob. +49 (0)170 / 5590485 | Mob. +48  507 402 682 www.raa-mv.de |   www.facebook.com/RAAimNorden

 


25.04.2020, Workshop III: Deutsch-polnische Schulung für Kita-Erzieher*innen zum Nachbar­sprach­erwerb und zu interkul­tu­rellem Lernen

Ort: Anklam

Datum:

Logo Polnisch liegt nahe Zwei Sprachen eine Region

10.00 bis 16.00 Uhr. Fahrtkosten können erstattet werden.

Veranstalter: Landkreis Vorpommern-Greifswald

Für Erzieher*innen deutscher und polnischer Kitas. Anmeldungen an: info@polnisch-liegt-nahe.de

 

 

 

 

 


29.02.2020, Workshop II: „Sprache – Nachbar­sprache – Kommuni­kation“

Ort: Löcknitz, Deutsch-Polnische Kita „Randow­s­patzen“

Datum:

 

Veranstalter RAA MV e.V. : Für Erzieher*innen, Kita-Leitungen, Interes­sierte zum Workshop „Sprache – Nachbar­sprache – Kommuni­kation“, Eltern und Interes­sierte

Anmeldung an: dorota.trynks@raa-mv.de


28.02.2020, Workshop I: Vorurteils­be­wusste Bildung im Nachbar­sprach­erwerb

Ort: Szczecin, Polen

Datum:

Für Führungs­kräfte, Pädagog*innen, Fachkräfte des Nachbar­sprach­erwerbs an deutschen und polnischen Schulen, Interes­sierte, Multiplikator*innen der deutsch-polnischen Bildungs­zu­sam­men­arbeit. Fahrkosten  können erstattet werden.

Mehr Info

 


27.-29.02.2020, CLIL Conference

Ort: Linz, Österreich

Datum:


18.02.2019, Fachtag: „Sprachstark in die Schule“

Ort: Berlin, Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprach­wis­sen­schaft (ZAS), Schützen­straße 18 10117 Berlin-Mitte

Datum:

Logo Leibniz-Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft

Zielgruppe: Erziehe­rinnen und Erzieher, Lehrkräfte der Schulan­fangsphase, Schulbe­ra­te­rinnen und -berater für den Bereich Sprach­bildung

Aus der Tagungsreihe „Sprach­bildung in Berlin effektiv(er) gestalten“

Programm und Anmeldung


17.01.2020, Interdi­sci­plinary Symposium. External and Internal Variables Affecting (Language) Learning Processes

Ort: Hildesheim

Datum:


04.12.2019, Bundesweite Eltern­be­gleiter*innen-Konferenz der Programme Griffbereit, Rucksack KiTa und Rucksack Schule

Ort: Münster

Datum:


26.11.2019, Fachtag „Gemeinsam auf dem Weg zur alltags­in­te­grierten Nachbar­sprach­bildung in Kitas der sächsischen Grenzre­gionen“

Ort: Freiberg, Sachsen

Datum:

Logo Nachbarsprache von Anfang an

Veranstalter: Sächsische Landes­stelle für frühe nachbar­sprachige Bildung (LaNa) in Kooperation mit der Euroregion

 


02.11.2019, Tagung „Mehrspra­chigkeit: Übergänge im Bildungs­system“

Ort: Humboldt Universität, Haus 1, Festsaal Luisenstr. 56 Berlin-Mitte

Datum:

Veranstalter: Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprach­wis­sen­schaft (ZAS) in Kooperation mit der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) und dem Zentrum für Sprach­bildung (ZeS)

Zeit:  09.00 bis 18.00 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos.


29.-31.10.2019, 5. Saarbrücker Fremdspra­chen­tagung: “Die Magie der Sprache – Produk­tivität in Linguistik und Fremdspra­chen­un­terricht"

Ort: Saarbrücken

Datum:


26.10.2019, III. Deutsch-Polnisches Bildungsforum "Nachbar­sprach­erwerb“

Ort: Urząd Miasta Szczecin/ Stadtver­waltung Szczecin, Polen

Datum:

Logo Polnisch liegt nahe Zwei Sprachen eine Region

Biuro Prezydenta Miasta/  Büro des Stadtprä­si­denten

Pl. Armii Krajowej 1

70-456 Szczecin

tel. +48 91 424 57 26

fax. +48 91 424 51 20

Mehr Information

mszarszew@um.szczecin.pl


6. Treffen des Netzwerk Sprache

Ort: Stuttgart

Datum:

Logo Netwerk Sprache

„Sprachliche Bildung braucht Vernetzung“

Themen: Ergebnisse des Projekts „Sprach­ent­wicklung und Mehrspra­chigkeit in Kinder- und Famili­en­zentren stärken“, Vernet­zungs­prozesse im Sozialraum.

Mehr Info


“Bilingualism and The Next Generation”

Ort: Alberta, Canada

Datum:


„Herkunfts­sprachen ‒ Polnisch, Russisch und Türkisch in der interkul­tu­rellen und mehrspra­chigen Gesell­schaft der Bundes­re­publik“

Ort: Darmstadt

Datum:

Logo 5. Internationale Konferenz der Herkunftssprachen in der interkulturellen und mehrsprachigen Gesellschaft der Bundesrepublik

14.06.2019 - 15.06.2019

5. interna­tionale Konferenz  


Fachtag „Mehr Sprachigkeit!“

Ort: Jugend­bil­dungs­stätte LidiceHaus, Weg zum Krähenberg 33a, 28201 Bremen

Datum:

Fachtag für Multiplikator_innen aus der Bildungs­arbeit mit Kindern und Jugend­lichen für einen wertschät­zenden Umgang mit Mehrspra­chigkeit in der Bildungs­arbeit.

 


Kontakt
Verein für frühe Mehrspra­chigkeit an
Kinder­ta­ges­ein­rich­tungen
und Schulen fmks e. V.

Steenbeker Weg 81
24106 Kiel
+49 431 389 04 79
fmks@fmks.eu