Frühe Mehrsprachigkeit an Kitas und Schulen

fmks e.V.

Der Vorstand


von links: Uta Fischer, 2. stellvertrende Vorsitzende; Prof. Henning Wode, 1. stellvertretender Vorsitzender; Dr. Annette Lommel, Vorsitzende;
Dr. Anja Steinlen, Schriftführerin; Christian Keitel, Schatzmeister; Barbara Ratschow, Vorstandsmitglied für freie Aufgaben

fmks e.V. Vorstand

 

Von links:

Uta Fischer, Englischlehrerin und spätere Rektorin der Claus-Rixen-Schule in Altenholz: "Ich hatte das Glück, an meiner Schule ein Team zu finden, das sich der Herausforderung der Entwicklung eines bilingualen (zweisprachigen) Bildungsganges stellte. So wurde die Claus-Rixen-Schule in Altenholz die erste staatliche Schule mit dem "Sprachbad" Immersion mit Englisch als Zweitsprache. Der damalige Schulversuch wurde von Prof. Henning Wode und seinem Team wissenschaftlich begleitet."

 

Prof. Dr. Henning Wode (em.), ehemals Lehrstuhlinhaber am Englischen Seminar der Christian Albrechts Universität Kiel, ist Sprachwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Zweitsprachenerwerb.Er gilt als der Vorreiter des "Sprachbads" Immersion in Deutschland. Seine ehemaligen Doktoranden und Habilitanten sind deutschlandweit an Lehrstühlen mit diesem Forschungsgebiet tätig.

 

Dr. Annette Lommel wollte ihre Kinder mit ausreichend guten Fremdsprachkenntnissen in die globale Welt entlassen. Sie stieß auf sehr viel Unverständnis, als sie sich für einen Fremdsprachenunterricht ab Klasse 1 einsetzte und entschied sich zu handeln: "Ich wollte, dass frühes Fremdsprachenlernen ein selbstverständliches Bildungsangebot in den Kitas und Grundschulen wird." Sie war der Motor zur Gründung des fmks im Jahr 2000 und ist seither die 1. Vorsitzende.

 

Dr. Anja Steinlen arbeitet am Lehrstuhl für Fremdsprachendidaktik mit dem Schwerpunkt Didaktik des Englischen an der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Sie forscht über den Erstsprach- und Mehrsprachenerwerb in bilingualen Krippen, Kindertagesstätten und Schulen, beschäftigt sich insbesondere mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen und ist in diesem Forschungsgebiet gut vernetzt.

 

Christian Keitel führt als Jurist, gelernter Wirtschaftsprüfer und Steuerberater die Finanzen des fmks. Er ist Gründungsmitglied, weil auch er sich als Vater zweier Kinder für frühe Mehrsprachigkeit engagieren wollte.

 

Barbara Ratschow ist Englischlehrerin und hat während ihrer Zeit in Rom, wo ihr Mann im Auslandsschuldienst tätig war, sehen können, wie schnell Kinder eine neue Sprache im „Spachbad“ lernen. Sie war früh von der Idee des immersiven Unterrichts fasziniert und hat sich von Anbeginn im Vorstand des fmks engagiert.

 

 

Die Satzung des fmks

Satzung des fmks